Spotlight Beruf und Familie 2017

 

Das jährliche Netzwerktreffen der gemeinnützigen Gesellschaft Beruf und Familie im HanseBelt fand diesmal am 04. Mai im Seniorenwohnsitz Ratzeburg statt. Gesellschafter, Kunden und solche, die es vielleicht werden wollen waren eingeladen, sich über die Betreuungs- und Beratungsangebote von Beruf und Familie zu informieren und außerdem miteinander die Frage zu diskutieren: „Arbeitgebermarketing – lohnt sich das?“

 

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wird ein strategisches Arbeitgebermarketing immer wichtiger. Das Bewusstsein dafür zu schärfen war unter anderem das Ziel von der Gastreferentin Dr. Jutta Hastenrath, Geschäftsführerin der Dr. Hastenrath GmbH, Lübeck. In ihrem ebenso informativen wie unterhaltsamen Impulsvortrag schilderte sie z. B. die Bedeutung der Abgrenzung von Produkt- und Arbeitgebermarketing und welche Strategien dazu führen, dass die richtigen Bewerber/Innen auf die suchenden Firmen aufmerksam werden, um langfristige und zufriedenstellende Arbeitsverhältnisse zu generieren. Für viele Unternehmen ist es bereits heute eine große Herausforderung, nach dem Ausscheiden der „Generation Erfahrung“ vakante Stellen passend zu besetzen. Kreativität und ein strategisches Arbeitgebermarketing können helfen, diese Lücken zu schließen. Als ein strategisches Instrument wird in diesem Zusammenhang auch das unternehmensfinanzierte Angebot von Dienstleistungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie genannt. Immer mehr Unternehmen aus der Region erkennen, dass sie sich damit einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil verschaffen.

 

 Nach dem Vortrag wurde im offenen und informellen Erfahrungsaustausch über Ansätze und Projekte aus der Praxis berichtet und diskutiert, aber auch darüber, mit welchen Zukunftsthemen sich die Unternehmen aktuell auseinandersetzen. Man darf gespannt sein, welches der Topthemen im nächsten Jahr das Spotlight entzündet.